Beratungen im Gesundheitswesen

Das Kerngeschäft von Ärztinnen und medizinischen Praxisassistentinnen ist die Betreuung und Behandlung ihrer Patientinnen. Dafür brauchen sie Zeit und darauf sollte die Organisation der Arztpraxis ausgerichtet sein. Viele Ärzte entscheiden sich, sei es zum Beispiel für eine Nachfolgelösung oder wegen der flexibleren Arbeitsgestaltung, gemeinsam mit Kolleginnen zur Gründung einer Gruppenpraxis. Es wird diskutiert und entschieden, welche Aufgaben intern geführt oder welche, wie am Beispiel Medekri gut sichtbar, an einen Dienstleister abgegeben wird.

Verhandeln, klären, regeln. Nebst dem Alltagsgeschäft bedeutet das viel zusätzlichen Arbeitsaufwand .

Susanne Peter hat vor 6 Jahren ihre Masterarbeit in Organisationsentwicklung in einer Spezialisten Praxis geschrieben und darin folgende Punkte beleuchtet: Was braucht es, damit die Arbeitsabläufe effizient und patientenfreundlich organisiert sind? Wie muss die Führung aufgestellt sein, damit die Mitarbeitenden sich orientieren und ihre Arbeit umsichtig ausführen? Wie werden Entscheidungen verhandelt und gefällt? Welche Kommunikationswege und -gefässe braucht es, um das Kerngeschäft sinnvoll zu unterstützen?

Diese und weitere Fragen begleiten Susanne Peter in ihrer Beratungsarbeit für Gruppenpraxen seit mehreren Jahren.

Prozessbegleitung

Die Erfahrung zeigt, dass praxisorientierte, punktuelle Unterstützung den Praxen hilft, ihren Arbeitsalltag übersichtlicher und effizienter zu gestalten. Ob Outsourcing oder kurzfristiges Nutzen von Dienstleistung oder Beratung, unsere Kunden sind sich einig. Durch die Klärung, „was können und wollen wir selber erledigen, weil wir es selber am besten können und was geben wir ab“, haben sie langfristig mehr Zeit sich ihrem wichtigsten und eigentlichen Geschäft zu widmen, der Betreuung und Behandlung der ihnen anvertrauten Patientinnen.